Deze website maakt gebruik van cookies.  Klik hier voor meer informatie.  Deze melding niet meer tonen.
Dutch language English language German language Romanian language
Aktuelles

KRAMO erwirbt niederländischen Schaumstoffverarbeiter Masterfoam

Für einen nicht genannten Preis hat der Spezialist für technische Schaumstoffe Kramo nv/sa (Buggenhout / Belgien; www.kramo.be) den Schaumstoffverarbeiter Masterfoam BV (Ootmarsum / Niederlande; www.masterfoam.nl) erworben. Der bisherige Masterfoam-CEO und -Gesellschafter Udo Storck (siehe zuletzt KIWeb vom 17.11.2011) wird die vereinte Unternehmensgruppe mit einem Umsatz von 12 Mio EUR künftig leiten und ist – ebenso wie der frühere Domo-Geschäftsführer und heutige Kramo-Eigner Wim Coppens (siehe KIWeb vom 21.09.2016) – auch weiterhin beteiligt.

Mit dem Zusammenschluss verfügt die neue Masterfoam-Gruppe über drei Werke: das von Kramo im belgischen Buggenhout sowie die Masterfoam-Produktionsstätten in Ootmarsum – auch die künftige Zentrale – und im rumänischen Bistrita. Masterfoam bringt darüber hinaus Vertriebsgesellschaften in Deutschland und England ein.  

Beide Unternehmen verarbeiten PUR- und PE-Schäume sowie Folien und Vliesstoffe zu Dichtungs-, Isolier- und Akustiklösungen für die Automobilindustrie und andere Branchen. Darüber hinaus gehören Transportverpackungen für die Bereiche Computer, Medizin und Unterhaltungselektronik zum Portfolio.

 

Moderne Schaumstoffverarbeitung – Masterfoam bei den „expert cutting days“

Anfang März 2017 wurde Udo Storck, Geschäftsführer der Masterfoam GmbH, als externer Referent auf die „expert cutting days“ eingeladen. Die zum dritten Mal in Folge stattfindende Veranstaltung widmete sich dieses Jahr den Schwerpunkten „Zuschnitt von Leder“ und „Zuschnitt technischer Materialien in 2D“. Udo Storck sprach daher zum Thema „Moderne Schaumstoffverarbeitung – Wasserstrahl, Fräsen, Lasern und darüber hinaus“.

Über 100 Teilnehmer aus der Automobil- und Polstermöbel-Industrie ebenso wie aus verarbeitenden Betrieben technischer Materialien wie Schaumstoff, technische Textilien, Kunststoff und Verbundmaterialien tauschten sich zu modernen Technologien und innovativen Schneidlösungen aus. Die zweitägige Veranstaltung der expert systemtechnik GmbH zog ein internationales Fachpublikum aus 13 Ländern nach Bielefeld.

Den vielfältigen Möglichkeiten und unterschiedlichen Anwendungsgebieten von Wasserstrahl beim Zuschnitt von technischen Materialien wie Schaumstoff, technischen Textilien, Kunststoff und Verbundmaterialien widmeten sich zahlreiche Expertenvorträge und Maschinenvorführungen. Auch Udo Storck zeigte in seinem Vortrag die unterschiedlichen technischen Möglichkeiten auf und gab eine Einschätzung für künftige Speziallösungen. „Die moderne Schaumstoffverarbeitung ist schnell, präzise und qualitativ hochwertig“, so Storcks Resümee der „expert cutting days 2017“.

 

 

Die bunte Welt der Schaumkunststoffe – Der Innovationspreis des FSK

Der Fachverband für Schaumkunststoffe und Polyurethane e. V. (FSK) unterstützt und vertritt die Branche der Schaumstoff- und kunststoffverarbeitenden Industrie auf politischer Ebene. Während es ein Ort des Austausches, der Kooperationen und Informationen ist, lenkt seit 1998 der Innovationspreis des FSK ein Mal jährlich die Aufmerksamkeit auf die kreativen Ideen von Studierenden und Nachwuchskräften. Als stellvertretender Sprecher der FSK-Fachgruppe Schaumstoffverarbeiter hatte Udo Storck, Geschäftsführer der Masterfoam GmbH, 2016 die Ehre den Preis zu überreichen.

Da der Innovationspreis ebenfalls die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Hochschulen würdigt, befanden sich unter den sieben Preisträgern die unterschiedlichsten Produkte, Projekte und Ideen. Udo Storck verlieh zum Einen eine Urkunde an Dr. Marc Fricke, Mitarbeiter der BASF Polyurethanes GmbH, für die Entwicklung eines einzigartigen Hochleistungsdämmstoffs. Zum Anderen wurde auch der Studienabsolvent Georg Tauer, dessen Masterarbeit neue Erkenntnisse für die Herstellung von Partikelschäumen mit variabler Hautdicke erbrachte, in der Rubrik „Technologie“ geehrt.

Eine ganz andere Herangehensweise an Schaumkunststoffe und Polyurethane wird in der Kategorie „Design und Gestaltung“ ausgezeichnet. Die Produkt- und Accessoire-Designerin Teresa Mendler überzeugte hier mit zwei- und dreidimensionalen Raumobjekten, die als Raumteiler oder Akustikelemente eingesetzt werden können. Spätestens die Wandteppiche der Rotterdamer Design-Agentur NIGHTSHOP beweisen die aufregende Vielfältigkeit von Schaumstoffen und Polyurethanen.


1 / 7
2 / 7
3 / 7
4 / 7
5 / 7
6 / 7
7 / 7
© FSK